DIE HANNOVERANER zum Vorgehen der Polizei gegen Clankriminalität:

Natürlich ist es erfreulich, dass sich diesbezüglich endlich etwas tut.

Allerdings ist es auch mal wieder Zeit, die Dinge beim Namen zu nennen:Sämtliche kriminelle Clans (sogenannte “Großfamilien”) haben einen Migrationshintergrund. Aus Südosteuropa oder aus dem islamischen Kulturkreis.
Dieses zeigt, dass die Integration trotz aller Bemühungen im großen und ganzen gescheitert ist!

Es muss möglich sein, eine solche sachliche und richtige Feststellung zu treffen, ohne dass man gleich wieder als “rechtspopulistisch” , “undemokratisch” oder (so wie ein bekannter Ratsherr das am 28.5. auf seiner Facebook Seite tat – übrigens ohne dass es irgendwen störte) als “faschistisch” diffamiert wird!!

Desweiteren wurden kürzlich einige kriminelle EU Ausländer abgeschoben…
(https://m.neuepresse.de/…/Hannover-Stadt-schiebt-neun-krimi…).

Jahrelang hieß es immer, eine Abschiebung von kriminellen EU Bürgern sei nicht möglich.

Nun geht es überraschenderweise scheinbar plötzlich doch!

Wir HANNOVERANER erwarten, im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, dass bei den kriminellen Clans aus EU Staaten daher ebenfalls konsequent vorgegangen wird.

Wer sich integrieren will, soll selbstverständlich alle notwendige Unterstützung bekommen.

Wer jedoch, wie diese Personen, durch sein kriminelles Handeln seine Integrationsunwilligkeit bzw -unfähigkeit bewiesen hat, muss (wenn das nun möglich ist) auch die entsprechenden Konsequenzen tragen.

Und auch diese Aussage/ Forderung, ist in keinster Weise verwerflich und bietet nicht den geringsten Anlass, uns in welcher Form auch immer zu diffamieren!

Es ist eigentlich traurig, dass dieser Hinweis überhaupt notwendig ist.

https://m.haz.de/…/Clans-in-der-Region-Hannover-Polizei-spr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.